Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/fabrider

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Die kranke Welt unterm Regenbogen

Wenn man den Leuten zuhört, was sie für einen Eindruck der schwulen Weit haben, dann kommt meist das Argument, alle sind so tolerant und es ist ein einziges miteinander bei euch Schwulen.

Ja ne is klar…
Die meisten Leute wissen garnicht das es keine intolerantere, gestörtere, oberflächlichere und verlogenere Gemeinschaft gibt als die „Gay Community“.
Was ich in den letzten Jahren so alles in Kneipen, Beziehungen, online Portalen und im Freundeskreis erleben bzw. erfahren „durfte“ würde ein ganzes Buch füllen.

Da ich von Haus aus aber zu faul bin um ein Buch zu schreiben, werde ich von nun an ein paar kleine Storys zum besten geben die mir so in den Jahren passiert sind, natürlich mit geänderten Namen (obwohl die betroffenen sehr wohl wissen werden das sie gemeint sind).

15.5.16 23:56


Werbung


Das Angebot mit dem Auto

Ich wurde mal von jemandem auf einer Dating Seite angeschrieben, der mich fragte ob ich denn ein Auto hätte?
Als ich dies verneinte und fragte warum er das wissen wolle, sagte er; er würde mir 150€ geben wenn ich in meinem Auto sitze, eine Kippe rauche und er würde sich vor die Motorhaube stellen und sich einen runterholen!

Das war krass, bekloppt und irgendwie interessant. Ich sagte ihm, dass wenn ich ein Auto hätte, in diesem nicht geraucht werden würde, worauf er meinte, ich könne die Zigarette ja auch einfach so im Mundwinkel lassen.

Ok, kompromiss.

Ich bot ihm an, wenn ich ein Auto habe, ihm diesen Wunsch zu erfüllen, wohlwissend, das ich so schnell eh nicht an ein Auto käme. Er solle nur bitte danach selber die Motorhaube sauber machen, is ja schliesslich sein misst.

Er fragte mich auch, ob ich ihn nicht auch mit dem Wagen bedrängen könnte, d.h. ihn leicht gegen einen Bauzaun pressen könne. Das fand ich schon sehr krass, zumal dieser Mensch mich ja nun auch überhaupt nicht kennt und ich weiß Gott was tun könnte wenn er so mit heruntergelassener Hose vor meinem immer noch nicht vorhandenen Auto stehen würde.
Langsam wurde mir das Ganze etwas zu seltsam und ich versuchte mich mit einem blöden Scherz aus der Nummer zu ziehen und sagte; na dann hoff aber mal das ich nicht von der Kupplung abrutsche!

Es interessierte ihn wenig, denn er bot mir wenige Wochen später an, mir ein Auto zu schenken.
Das kann ich nicht annehmen, sagte ich sofort, worauf seinerseits nur kam, das ist ja auch kein neues sonder nur ne uralte Schrottkarre.

Na schönen dank auch, dachte ich mir, noch nichtmal ein standesgemäßes Gefährt willst mir schenken wenn ich mir die mühe mache und deiner gestörten Phantasie beiwohne?

Wie gesagt, das dachte ich mir… geschrieben habe ich ihm das ich es sehr nett finde aber nicht denke das es mit uns beiden was wird.


15.5.16 23:57





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung